Kommunikation: Vier-Ohren-Modell von Schulz von Thun

vier ohren

Friedemann Schulz von Thun hat das Vier-Ohren-Modell der Kommunikation entwickelt.

Jede Äußerung oder jede von uns gesendete Information hat vier Botschaften und diese wiederum werden auf der Seite des Empfängers auf vier unterschiedliche Weisen verstanden.

  • Eine Sachebene (darum geht es)
  • Eine Offenbarungsebene (das gebe ich von mir zu erkennen)
  • Eine Beziehungsebene (was ich von dem anderen halte und wie ich zu ihm stehe)
  • Einen Appell (was ich erreichen möchte)

Auf der Sachebene stehen logischerweise die Sachinformationen im Vordergrund. Hier geht es um Daten, Fakten und Sachverhalte.

Bei der Offenbarungsebene gibt der Sender der Information etwas von sich preis. Es werden Gefühle, Werte, Eigenarten u.a. gesendet. In der Regel wird das mit einer „Ich“-Botschaft gesendet.

Auf der Beziehungebene wird deutlich, wie der Sender zum Empfänger steht und was er von ihm hält. Diese Informationen werden deutlich in Tonfall, Mimik und Gestik vermittelt.

Auf der Appell-Ebene werden Wünsche, Ratschläge oder Handlungsanweisungen geäußert.

LESEN SIE AUCH  Kommunikationsmodell: Transaktionsanalyse (TA)

Konkretes Beispiel für das Vier Ohren Modell

Mann und Frau sind gemeinsam mit dem Auto unterwegs. Die Frau sitzt am Steuer.

Aktuell stehen beide an einer roten Ampel, die auf grün schaltet.

Der Mann sagt: „Es ist grün“.

Betrachtet man die Aussage des Mannes auf der Sachebene, dann informiert er einfach darüber, dass die Ampel grün ist. Unter der Appel-Ebene betrachtet, möchte er die Frau dazu bewegen, dass sie losfährt. Ziehen wir nun die Offenbarungsebene in Betracht, dann möchte er mit der Aussage ausdrücken, dass er es eilig hast, die Frau solle endlich losfahren. Auf der Beziehungsebene wird mit dieser Aussage eine eventuelle Überlegenheit des Mannes gegenüber der Frau ausgedrückt.

Schauen wir uns nun die Frau als Empfängerin der Nachricht an und gehen davon aus, dass sie die Information des Mannes auf der Beziehungsebene aufnimmt. Darauf könnte sie dann antworten: „Fahre ich oder du?“. Hier wird deutlich, dass sie sich herabgesetzt fühlt.
Kommt die Nachricht des Mannes bei der Frau auf der Sachebene an, dann kann sie das bestätigen. Sie könnte unter Umständen erwidern: „ja, es ist grün“. Versteht die Frau die Information als Appell, könnte sie entgegnen: „das sehe ich auch. Ich fahre ja schon“.
Auf der Offenbarungsebene könnte die Frau antworten: „Ja, ich verstehe, du hast es sehr eilig.“

Die Bedeutung des Vier-Ohren-Modells in der Praxis

Missverständnisse, Ärger oder Konflikte entstehen meistens, wenn auf der Beziehungsebene kommuniziert wird. Das Vier-Ohren-Modell ist ganz hervorragend dafür geeignet, die Ursachen von Missverständnissen leichter zu erkennen und darauf zu reagieren.

Wir alle könnten eventuell beim nächsten Mal, wenn es zu Missverständnissen kommt, uns an das Vier-Ohren-Modell erinnern und nochmal genauer darüber nachdenken, wie eventuell ein Streit oder ähnliches zustande kam.

close

Abonniere unseren Newsletter

Wir möchten dir gerne die neuesten Neuigkeiten und Angebote zukommen lassen 😎

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.