307-Weiterleitung

Ein 307 Redirect, auch bekannt als “Temporary Redirect”, ist eine Art HTTP-Statuscode, der anzeigt, dass eine angeforderte Ressource vorübergehend an einen anderen Ort verschoben wurde. Er ähnelt dem 302 Redirect, der ebenfalls für temporäre Weiterleitungen verwendet wird, allerdings mit einem entscheidenden Unterschied: 307-Weiterleitungen stellen sicher, dass die für die ursprüngliche Anfrage verwendete Anfragemethode auch für die Weiterleitung der Anfrage verwendet wird.

Wenn ein Browser eine Anfrage nach einer bestimmten URL sendet, überprüft der Webserver den Statuscode dieser URL. Wenn der Statuscode 307 ist, sendet der Browser eine Anfrage an die in der Weiterleitung angegebene neue Adresse. Im Gegensatz zu einer 302-Weiterleitung behält eine 307-Weiterleitung jedoch die ursprüngliche Anfragemethode bei, egal ob es sich um GET, POST, PUT, DELETE usw. handelt. Das ist nützlich, wenn du ein Formular oder eine andere Methode weiterleitest, die während der Weiterleitung nicht geändert werden sollte.

Eine 307-Weiterleitung ist auch für Suchmaschinen nützlich, da sie ihnen zu verstehen gibt, dass die Weiterleitung vorübergehend ist und die ursprüngliche URL in Zukunft wieder verfügbar sein wird. So wird verhindert, dass Suchmaschinen den neuen Ort indizieren und die ursprüngliche URL bleibt im Ranking erhalten.

Es wird empfohlen, eine 307-Weiterleitung anstelle einer 302-Weiterleitung zu verwenden, wenn die Weiterleitung vorübergehend ist. So wird sichergestellt, dass die für die ursprüngliche Anfrage verwendete Methode auch für die Weiterleitung der Anfrage verwendet wird, was Verwirrung bei Suchmaschinen und Kunden vermeiden kann.

Insgesamt ist eine 307er Weiterleitung ein nützliches Instrument für Website-Betreiber und -Entwickler, wenn eine temporäre Weiterleitung benötigt wird, die Anfragemethode aber beibehalten werden muss. Sie hilft, die Konsistenz für den Nutzer zu wahren und die ursprüngliche URL für Suchmaschinen zu erhalten.