gtag('config', 'AW-1054978891');

Content is King? Und die Sichtbarkeit – Ein Beispiel

marketingbild

5. Mai 2021

l
Feb 5, 2022
b
896
Wörter
Lesedauer
4 minutes

Content is King ist in aller Munde. Damit ist zunächst und generell Content-Marketing gemeint.

Aber ich kann es nicht oft genug wiederholen: es dauert eine ganze Weile bis sich der Erfolg einstellt und erst Recht wenn die Zeit knapp ist.

Beispiel

Nehmen wir als Beispiel diese Domain: pr-agentur.pro

Diese Domain wurde in etwa im Februar 2020 registriert; ich fand das “PRO” so klasse. Aber bekannterweise legen die Suchmaschinen darauf absolut keinen Wert – ganz im Gegenteil! Bis ich zunächst definiert hatte, was ich mit dieser Domain überhaupt anstellen möchte, vergingen ein paar Monate. Nun ist diese Seite seit 14. Juni 2020 mit in etwa den vorliegenden Inhalten “online”. Also stand Heute (5. Mai 2021) knapp ein Jahr.

Faul war ich nicht. Ich habe bis jetzt fast 140 Artikel erstellt zu mehr als 17 unterschiedlichen Themen. Als eine etwas andere PR Agentur finde ich es passend zu vielen unterschiedlichen Themen zu bloggen.

Ranking

Zu Begriffen, die mir wichtig sind, hat die Seite logischerweise schnell gerankt auf den ersten Positionen. Es geht mir generell um den Begriff “digilog”, “digilogieren”, “digiloge Internetseite”, “digiloge Kommunkation” usw. Das “Dumme” ist nur, danach sucht kein Mensch. PR Agentur PRO ist eine “Kommunikationsagentur” die sich auf digiloge Kommunikation spezialisiert hat (Webdesign in Verbindung mit dem Konzept der digilogen Kommunkation). So hebe ich mich zwar von Mitbewerbern ab. Aber wie gesagt, danach sucht niemand. Vielleicht fragen Sie sich jetzt, warum ich an diesen Begriffen festhalte. Ganz einfach: Weil ich immer noch überzeugt davon bin!

Viele unterschiedliche Themen

Da ich mich für viele Themen interessiere und auch viel erlebt habe in meinem Leben, kam es dazu, dass ich aktuell zu cirka 17 oder mehr unterschiedlichen Themen blogge. Daher findet eine Suchmaschine auch nicht unbedingt mein Kernthema, zu welchem ich generell gelistet werden könnte. Wenn ich eine Suchmaschine wäre würde ich mich fragen: was will die eigentlich? Und vermutlich tut das die Suchmaschine auch 😉

Ende letzten Jahres hat mich dann der Ehrgeiz gepackt, wie so oft zum Jahresende, und ich glaube, dass ich fast täglich einen Beitrag veröffentlicht habe.

Suchmaschinentechnisch hat sich zunächst in der ersten Zeit nichts wesentliches getan.

Content Marketing und die Frustrationstoleranz

Der Frust war groß, als ich im Januar meinen Sistrix Sichtbarkeitsindex angeschaut habe. Ich kann gar nicht mehr genau sagen, wieviele Nullen nach dem Komma zu sehen waren, bis die Zahl 1 erschien. Also die Sichtbarkeit war im Januar 2021 in etwa 0,000000000001 (Achtung: Übertreibung!) oder so ähnlich.

“SEO ist für´n Arsch”

Zwischendurch habe ich im Internet auch mal Artikel gelesen mit der Überschrift “SEO ist für´n Arsch”. Die Artikel waren so überzeugend, dass ich da teilweise Recht geben muss. Aber ganz “für´n Arsch” ist es doch nicht.

Schließlich beschloss ich ab sofort nicht mehr zu bloggen. Ich habe eine hohe Frustrationstoleranz. Doch irgendwann hatte ich keine Lust mehr und beschloss meine Energien anderweitig einzustzen. Ich hatte Podcasts produziert, Minivideos und Beiträge. Nichts hat sich getan. Aber mal ganz ehrlich: Die Seite gibt es Stand heute erst mal 11 Monate. Suchmaschinentechnisch ist das keine Zeit!

Meine SEO-Tools

Ich benutze zwei professionelle SEO-Tools. Das eine zeigt mir meine Sichtbarkeit mit meinen Suchbegriffen zu denen ich gerne ranken möchte (die aber wie gesagt niemand sucht). Und der Sistrix Sichtbarkeitsindex zeigt mir ohne Umschweife und mit harter Realität die Wahrheit an. Letzteren habe ich mir gestern mal wieder angeschaut und ich war sehr verblüfft. Diese hat sich, seit Januar um 75% erhöht. Na ja. Wenn sich fast Null um 75% erhöht ist man immer noch bei Null. Aber es hat sich was getan. Und die Kurve enthält eine dramatische Steigung seit Mai 2021.

sichtbarkeit

Interessant: In der Zeit, in der ich viel gebloggt habe, ist die Sichtbarkeit zurückgegangen. Jetzt ein paar Monate später, steigt sie an.

Nachtrag November 2021

pr agentur pro

Und siehe da: Es hat sich weiterentwickelt. Der Anstieg ist kontinuierlich.

Es ist jetzt Ende November 2021. Seit etwa 3 Monaten erhalten ich kontinuierlich Anfragen über die Webseite. So langsam wird die Seite zu den relevanten Themen gefunden. Und so wie es aussieht, sind einige Beiträge für einige Leser auch so interessant, dass das Interesse sich in aktives Anfragen umwandelt.

Ein Hoffnungsschimmer

Wenngleich die obige Grafik nicht die Sichtbarkeit anzeigt (da sie zu gering ist), als vielmehr die Keywords unter denen die Seite gefunden wird, leuchtet doch Hoffnung auf. Und die Bestätigung dass Content Marketing einfach Zeit braucht und das erst Recht, wenn man ein Freelancer ist mit überschaubarem Budget und Zeit. Ok, man könnte die Blog-Aktivitäten um kostspielige Werbung forcieren und stetige Präsenz in den sozialen Medien zeigen. Aber dafür bleibt einfach die Zeit nicht.

Steter Tropfen höhlt den Stein

Geduld, Ausdauer und da weitermachen wo andere aufhören, zahlt sich aus. Geben Sie nicht auf mit Ihrem Content Marketing. Ein gutes Ranking ist nicht nur vom Inhalt abhängig, sondern von mehreren hundert unterschiedlichen Faktoren und in diesem Jahr hat Google die Anzahl der Kriterien um die Core Web Vitals erhöht.

Wenn Sie über die Core Web Vitals googlen und sich darüber schlau machen, werden Sie auch erfahren, dass Content Marketing auf keinen Fall an Bedeutung verlieren wird.

Bill Gates sagt bereits im Jahr 1996 “Content is King”. Das ist seither so, wird immer wichtiger und wird auch wichtig bleiben! Also: bleiben Sie dran!

 

 

 

Lesen Sie auch:

https://pr-agentur.pro/seo/ranken-ohne-sichtbarkeit-allesdichtmachen/22915/

seo

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

In unserem Newsletter informieren wir sie regelmäßig über Neuigkeiten rund um die Themen Marketing, SEO, E-Commerce und relevante rechtliche Themen

Tragen Sie einfach Ihre Email Adresse ein. Wir senden Ihnen anschließend diesen Beitrag als pdf zu.
Wir versenden kein Spam. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung

Sie haben Fragen zum Thema?

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf: