gtag('config', 'AW-1054978891');

Content-Marketing: der Redaktionsplan

marketing

28. September 2020

l
Feb 9, 2022
b
519
Wörter
Lesedauer
3 minutes

Nachdem Sie zu dem Schluss gekommen sind, dass Sie Content Marketing betreiben möchten und Ihre Zielgruppe und die Byer Persona definiert haben, geht es nun an die Planung der Themen und Inhalte.

Erstellen Sie einen Redaktionsplan!

1. Bestimmen Sie die generellen Inhalte: Der Themenplan

1.1 Der wesentliche Inhalt

Definieren Sie die generellen Inhalte, über die Sie Ihre Kunden informieren möchten. Es bietet sich an, dass Sie informative Beiträge zu bestimmten Themen veröffentlichen und auch Tipps, z.B. Anwendungstipps zu einem Produkt, das Sie anbieten. Weitere Ideen wären z.B. Kundeninterviews, Testberichte u.a.

Handelt es sich bei Ihrem Produkt z.B. um ein Wellness- und Schönheitsprodukt, für erfolgreiche Frauen, dann kommen beispielsweise Themen wie Wellness, Schönheit, Treffen mit Freundinnen, … in Frage.

1.2 “Füllinhalte” für den Redaktionsplan

Als “Füllinhalte” bezeichnen wir Inhalte, die nicht unbedingt zu ihren generellen Inhalten passen. Aber schauen Sie einmal in einen Jahreskalender. Es gibt immer wieder mal einen Jahrestag, Namenstag oder einen besonders gesellschaftlich wichtigen Tag bzw. auch Feiertag. Manchmal kann es auch Sinn machen, über diese Tage tagesgenau zu berichten. Auf diese Weise erhöhen Sie den Content, die Sichtbarkeit Ihrer Internetseite. Verwenden Sie aber nicht zu viele Füllinhalte. Die generelle Thematik Ihrer Website sollte weiterhin erkennbar bleiben!

1.3 Hilfsmittel für den Themenplan

Hilfsmittel Nummer 1 ist auf jeden Fall Ihre Zielgruppe und ggf die Byer Persona. Wenn Sie diese bestimmt haben, ergeben sich automatisch bestimmte Themen und daraus können Sie Keywords ableiten.

Doch Achtung: Wenn Sie zu Keywords bloggen, die nicht gesucht werden, bringt das alles nichts. Sie benötigen ein Hilfsmittel, das Ihnen anzeigt, welche Suchrelevanz Ihre vermeintlichen Keywords haben. Wir empfehlen dazu Sistrix.

2. Legen Sie fest, wann und wie oft Sie bloggen möchten

Es ist wichtig, dass Sie die Inhalte regelmäßig, am besten zu festen Zeiten zur Verfügung stellen. Die Produktion von relevantem Inhalt ist aufwendig. Wenn Sie nicht jeden Tag Inhalte zur Verfügung stellen können, dann sollten Sie es aber mindestens 2x pro Woche tun und dies an festen Tagen, z.B. Dienstags und Donnerstags.

3. Legen Sie fest, wer in Ihrem Unternehmen bloggen soll / darf

Je nachdem, wie viele unterschiedliche Themen Sie im Schritt 2 als Ergebnis haben, kann es unter Umständen Sinn machen, diese auf unterschiedliche Mitarbeiter zu verteilen. Legen Sie also die Autoren fest. Wenn Sie z.B. 4 unterschiedliche Themen haben, pro Woche 2 Beiträge veröffentlicht werden sollen und darüber hinaus auch 4 Mitarbeiter, die jeweils ein unterschiedliches Thema bearbeiten, dann verteilt sich die Last besser. In diesem Fall muss jeder Mitarbeiter alle 2 Wochen einen neuen Beitrag erstellen.

Doch Achtung: Texten muss gelernt sein!

4. Nun zum Redaktionsplan

Stellen Sie nun einen Redaktionsplan auf. Dieser enthält die Überschriften der Beiträge, die an bestimmten Tagen veröffentlicht werden sollen.
Alle Beteiligten sollen Zugriff auf den Redaktionsplan haben. Die Aufgaben für die Beteiligten sollten klar ersichtlich sein. Mit einem CMS wie WordPress können Beiträge im Voraus erfasst werden; die Veröffentlichung kann zeitlich geplant werden.

Es empfiehlt sich eine Exceltabelle zu erstellen.

Lesen Sie auch:

Content Marketing: Zielgruppe und Byer Persona

 

seo

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

In unserem Newsletter informieren wir sie regelmäßig über Neuigkeiten rund um die Themen Marketing, SEO, E-Commerce und relevante rechtliche Themen

Tragen Sie einfach Ihre Email Adresse ein. Wir senden Ihnen anschließend diesen Beitrag als pdf zu.
Wir versenden kein Spam. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung

Sie haben Fragen zum Thema?

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf: