Kommunikation in der Pflege

marketingbild

9. November 2022

l
Nov 9, 2022
b
793
Wörter
Lesedauer
4 minutes

Veränderungen in der Gesellschaft erfordern ein neues Marketing im Pflegebereich

Marketing und Kommunikation sind Schlüsselwörter, wenn es darum geht, präsent zu sein und sich von Mitbewerbern abzuheben. Allerdings braucht es dafür das Verständnis, dass sich Marketing nicht länger auf Anzeigen beschränken kann, die lediglich ein Anforderungsprofil für unterbezahlte Berufsbilder auflisten. Neue Mitarbeiter lassen sich auf diese Weise nicht gewinnen. Lesen Sie hier, worauf es im Marketing und in der Kommunikation im Pflegebereich ankommt.

Jeder weiß, dass Pflegeberufe unterbezahlt sind. Jeder weiß auch, dass der physische und psychische Arbeitsaufwand in keinem Verhältnis zur Entlohnung stehen. Weiterhin ist bekannt, dass es Geschäftspartner, Kunden und Mitarbeiter braucht, um ein Unternehmen (welcher Natur auch immer) zum Erfolg zu führen. Dass sich der Gesundheitsmarkt damit nicht leicht tut, ist ebenfalls kein Geheimnis.

Den eigenen Standort kommunizieren, statt in Konkurrenz zu gehen

In einer Welt, in der jeder mit jedem vernetzt ist, fließen so viele Informationen, dass nicht jeder mit seinem Angebot die auffälligsten Positionen in den Suchmaschinen oder den sozialen Medien erreichen kann. Zumindest reichen einfache Websites und minimale Anzeigen nicht mehr aus, um die Aufmerksamkeit potenzieller Jobinteressenten oder möglicher Geschäftspartner auf sich zu ziehen.

Auch größere Anzeigen, eine regelmäßigere Präsenz oder seitenlange Erfolgsberichte werden nicht mehr dafür sorgen, dass sich Fachpersonal an ein Krankenhaus bindet oder mehr Patienten den Weg in eine Fachklinik finden. Es geht vielmehr darum, den Sinn pflegerischer Berufe und damit verbundene Stellenanzeigen in neuer Weise zu kommunizieren.

Natürlich braucht es dazu eine Website, die informiert und in den Suchmaschinen gefunden wird. Doch auch diese braucht eine Form der Kommunikation, die den Leser zuerst in der Realität abholt, bevor alle Vorzüge angepriesen werden. Wer die Umwälzungen verfolgt, die sich im Bereich der Pflege abspielen, weiß, dass besonders diese Branche von Problemen gebeutelt ist. Deshalb werden jeder Jobsuchende, Investor oder Patient eher an Informationen interessiert sein, wie die offensichtlichen Schwierigkeiten intern angegangen und gelöst werden.

Stichwort Authentizität

Menschen sind kreativ und in der Lage, jedes Problem zu lösen. Vielleicht auf unkonventionellen Wegen, doch letztlich zählt das Ergebnis. Statt auf Erfolge zu verweisen, die bereits Jahrzehnte zurückliegen, müssen Marketing und vor allem die Kommunikation ehrlicher und zukunftsorientierter werden. Die heutige Situation ist bekannt und nicht rosig. Die Frage ist jedoch, wo es hingehen soll und wird. Welche Zukunftsvisionen entwickelt ein Krankenhaus und wie werden diese Informationen auf der Firmenwebsite kommuniziert?

Potenzielle Stellenbewerber und Investoren schauen heute auf die Möglichkeiten, die ihnen für die Zukunft geboten werden. Denn die Ausgangslage kann sich nur verbessern. Stellenangebote, die die Tätigkeit beschreiben, die Anzahl der Urlaubstage offerieren und Boni anbieten, üben keinen Reiz in einer Branche aus, die gesellschaftlich an den Rand der Existenz gebracht wurde.

Visionen für die Zukunft

In diesem Fall sind Visionen notwendig, die an den Sinn der pflegerischen Tätigkeit erinnern. Außerdem bietet kein Berufsbild so intensiv die Möglichkeit, die den Frauen in die Wiege gelegte Mütterlichkeit auszudrücken, indem diese Patienten hegen und pflegen.

Statt mit mageren Gehältern zu locken, müssen Aufstiegs- und Weiterentwicklungschancen kommuniziert werden. Statt seitenlanger Ausführungen bezüglich vorhandener Möglichkeiten braucht es den Appell ans Herz, sich von geringen Löhnen nicht abschrecken zu lassen, sondern zu tun, worin die eigene Berufung gesehen wird. Dazu gehört:

– Trost spenden
– Hoffnung auf Heilung geben
– Aufmerksamkeit schenken
– Verständnis praktizieren
– die Individualität jedes einzelnen Menschen wertschätzen

Macht ein Unternehmen deutlich, dass ihm diese Dinge wichtig sind, finden sich loyale Mitarbeiter und auch Geschäftspartner fühlen sich von dieser Philosophie stärker angezogen, solange es nicht nur ums Kapital geht. Marketing und Kommunikation müssen darauf ausgerichtet sein, welche Verbesserungen geplant sind und auf der Liste der nächsten Veränderungen stehen.

Menschen sind für positive Veränderungen offen

Wer weiß, dass er in einem Bereich arbeiten möchte, der keine Lobby hat und von der Politik missachtet wird, braucht eine gehörige Portion Optimismus, wenn er sich in diesem engagieren möchte. Dass er oder sie damit nicht alleine steht, sollten entsprechende Pflegeeinrichtungen unterstützen und kommunizieren. Dabei geht es auch um die Optimierung von Arbeitsabläufen, die nicht auf Kosten der Patienten gehen. Strukturen müssen überdacht und mit vorhandenen Mitteln neu gestaltet werden, was Kreativität und Durchhaltevermögen erfordert.

Die ehrliche Aussage, dass der zugrunde gerichtete Pflegebereich seinen Weg aus der Krise erst noch gehen muss und dafür jede engagierte Hand braucht, ist vielleicht ungewohnt, aber ehrlich. Mit solchen Konzepten können sich Menschen jedoch identifizieren. Denn viele sind bereit, sich selbst zu investieren, wenn sich die Welt dadurch ein wenig verbessern lässt.

seo

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

In unserem Newsletter informieren wir sie regelmäßig über Neuigkeiten rund um die Themen Marketing, SEO, E-Commerce und relevante rechtliche Themen

Tragen Sie einfach Ihre Email Adresse ein. Wir senden Ihnen anschließend diesen Beitrag als pdf zu.
Wir versenden kein Spam. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung

Sie haben Fragen zum Thema?

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf: Rufen Sie uns an unter

0176 40783890

oder schreiben Sie uns eine Email unter

ks@pr-agentur.pro