seo

Suchmaschinen sind blind

Suchmaschinen sind blind. Suchmaschinen arbeiten nach wie vor hauptsächlich textbasiert. Also im Klartext: Bilder können nicht erkannt werden und im Bild enthaltene Texte auch nicht. Nicht zuletzt deshalb ist Content-Marketing ein Dauerbrenner in Zusammenhang mit der Suchmaschinenoptimierung und sollte daher dauerhaft und zielgerichtet verfolgt werden.

Zwischenzeitlich kann Google bereits Texte, die in Bildern enthalten sind erkennen. Farben können Suchmaschinen auch erkennen. Da Farben in der Regel als hexadezimaler Code angegeben, spricht als Text.

Ich wiederhole mich hier: w√§hrend die Kriterien f√ľr SEO sich stetig √§ndern und √ľberarbeitet werden: Content-Marketing wird in absehbarer Zeit nicht an Bedeutung verlieren, ganz im Gegenteil.

Die gebotenen Inhalte m√ľssen f√ľr die Zielgruppe n√ľtzlich sein. Also sollten Sie sich Gedanken √ľber Ihre Zielgruppe und deren Interessen machen. Anschlie√üend eine Strategie und einen Redaktionsplan erstellen und entsprechende Inhalte anbieten. Nur dann werden Sie langfristig gesehen Ihre Position st√§rken und langfristig Interessenten zu K√§ufern wandeln k√∂nnen. Es gibt in jedem Unternehmen zahlreiche Informationen, die f√ľr die Zielgruppe von Bedeutung sind. Selbst wenn Sie zun√§chst der Meinung sind, keine entprechende Infos bieten zu k√∂nnen.

Wichtig: ver√∂ffentlichen Sie regelm√§√üig. Am besten zu festgelegten Zeiten. Sie werden feststellen, dass Ihre Leserschaft auf Ihre Informationen wartet, da Sie entsprechende R√ľckmeldungen erhalten werden!

Ein unidirektionales, virtuelles M√§rchen aus D√ľsseldorf:

Ja, und dann noch was zu diesem Thema. Die Story ist zwar schon uralt aber immer noch aktuell und ist immer noch sehr lesenswert: “Der Suchmaschinenrobot und der Webdesigner”

de_DE