fbpx
Thursday 23rd September 2021

AKTUELL

WordPress- & WooCommerce-Agentur

Services

#Webdesign
#Marketing
#SEO

Ihre SEO Agentur

Mit Content-Marketing & WordPress zu besserer Platzierung in den Suchergebnislisten

Content is King!

Content is King. Das ist nicht nur ein Spruch von Bill Gates aus seinem Essay aus dem Jahr 1996. Diese Aussage entspricht immer noch den Tatsachen. In den vergangenen Jahren haben die Suchmaschinen immer wieder mal die Kriterien für ein gutes Ranking geändert. Guter Content hat nie an Bedeutung verloren. Ganz im Gegenteil. Er wird immer wichtiger!

Ehrliches SEO

Ehrliches SEO macht sich nach wie vor bezahlbar. Geduld und ein langer Atem ist angesagt. Je geringer das Budget umso länger dauert es, bis man mit Content-Marketing gute Platzierungen erhält. Folgende Aussage stimmt aber auch: je weniger die Mitbewerber einer Branche im Bereich Content-Marketing machen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man mit Content-Marketing erfolgreich werden wird.

Ein Ammenmärchen?

Es ist also nicht nur ein Ammenmärchen, dass man mit gutem Content die Platzierung in den Suchmaschinen positiv beeinflussen kann.

Domaindiversifizierung?

Damit meinen wir, dass es viele Anwender gibt, die Webseiten unter verschiedenen Domains laufen lassen und diese sich gegenseitig verlinken. Das merken die Suchmaschinen! Wenn Sie so etwas tun, dann sollten die Domain zumindest verschiedene IP Adressen und unterschiedlichen Eigentümer haben (WHOIS-Eintrag).

Domaindiversifizierung ist also absolut KEINE Lösung für gutes SEO!

In der Vergangenheit hat es desöfteren Website-Betreiber gegeben, die meinten, dass man mit unterschiedlichen Domains, die Sichtbarkeit erhöhen könne. Dem ist nicht so.

Die Hauptdomain muss gestärkt werden – alles andere ist Ressourcenverlust und Verschwendung!

Generell gilt es die Hauptdomain zu stärken. Wenn Ihr Geschäftsfehld nicht gerade die Erstellung von Glossaren, Wikis o.a. ist, dann sollten Sie sich wirklich auf ihre Hauptdomain konzentrieren und sonst nichts weiter. Mehrere unterschiedliche und andere Domains – auch Subdomains – wirken ressourcenverschwendend. Auch eine Subdomain ist für die Suchmaschinen eine “NEUE” Domain, die gepflegt und “gepimpert” werden muss. Warum also die Ressourcen auf mehrere Domains verschwenden, wenn doch die Hauptdomain diejenige ist, mit der Geschäftserfolg, Umsatz generiert werden soll? Warum sollten Sie sich dann mit weiteren Domains auseinandersetzen, warum andere Domains stärken, wenn Sie alle Kraft für eine Domain bzw Ihr eigentliches Geschäftsfeld benötigen? Das ist die Frage!

Gutes SEO ist auch eine Kostenfrage

Ja, Sie haben Recht. Es ist alles eine Kostenfrage – auch, oder erst Recht, gutes SEO ist eine Kostenfrage:  Gutes SEO benötigt Zeit, Geduld, sehr viel Arbeit und Ausdauer – die sollte bezahlt werden – sonst wird alles nichts! Schließlich möchten Sie Umsatz generieren mit den Inhalten Ihrer Website! Das sollte Ihnen etwas Wert sein!

Mit ein paar wenigen Content-Beträgen ist es definitiv nicht getan!

Warum ist SEO eine Kostenfrage?

Wenn Sie jemandem den Auftrag erteilen SEO für Ihre Website durchzuführen, dann wird sich diese Person zunächst an die Auswertung der aktuellen Website machen. Selbst wenn es dafür Tools gibt, kostet diese Auswertung dennoch viel Zeit, wenn sie ernsthaft betrieben wird – außerdem sind die Tools auch nicht kostenlos erhältlich. Gute Tools sind sogar sehr kostenintensiv. In der Regel tätigen die SEO Agenturen diese erste Auswertung ohne Berechnung, da ja künftig Umsatz generiert werden soll. Diese “nicht bezahlte Ausgabe” (Zeit) wird in den SEO-Kosten beinhaltet sein. Logisch! Oder nicht? Wer arbeitet schon gerne umsonst?

SEO Best practice: Beispiel Liebscher & Bracht

Hören Sie sich einfach den SEO Podcast von Liebscher & Bracht an und wie diese Firma es geschafft hat, die Sichtbarkeit wesentlich zu erhöhen. Im Team ist ein Hauptverantwortlicher mit mehreren Redakteuren. Sie können sich vorstellen, welche Kosten dabei aufgelaufen sind. Deutlich wird in diesem Podcast, dass SEO keine Einmalaufgabe ist, sondern ein Prozess und dass man eigentlich nie damit aufhören kann.

SEO ist zeitintensiv

Stellen Sie sich vor Sie haben ein lokales Ladenlokal. Kündigen Sie irgendwann ihrer Putzfrau? Definitiv Nein. Falls Sie Ihrer Putzfrau kündigen würden, würden Sie sich sofort eine andere suchen. Der Laden muss sauber und ansprechend gehalten werden für die ihre Kunden.

Zugegeben. Dieser Vergleich hinkt etwas und ist leicht derb. Trifft er aber haargenau auf den Punkt. Mit SEO können Sie genauso wenig aufhören, wie mit der Reinigung eines lokalen Ladenlokals.

Dennoch die Frage: Kann man mit SEO irgendwann aufhören?

OK. Vermutlich können Sie irgendwann aufhören mit SEO und Content Marketing, wenn Sie eine gewisse Position erreicht haben. Ein kontinuierliches Monitoring ist dann aber angesagt. Eine Position, die sie sich mit harter Arbeit erkämpft haben, kann genauso schnell wieder weg sein, von einem Tag auf den anderen, wenn ein Mitbewerber die gleichen Aktionen durchführt wie sie. Bei Fehlentwicklungen sollten sie stets in der Lage sein Ihre Aktivitäten sofort wieder aufzugreifen.

Also: bleiben Sie auf der Hut!

Wir haben bereits mehrfach bewiesen, dass unsere SEO-Strategie erfolgreich ist. Wir beliefern Sie auch mit suchmaschinenrelevanten Texten, die definitiv ranken. Wie schnell und wie hoch Sie ranken, ist letzten Endes eine Frage Ihres Budgets und der Ernsthaftigkeit mit der Sie SEO betreiben möchten – Sie müssen daran glauben und einen langen Atem haben!

Gutes Content-Marketing zahlt sich auf Dauer auf jeden Fall aus.
Lesen Sie auch “Warum ist WordPress so beliebt?

Externe Faktoren für das SEO – SEO ist nicht nur Content Marketing

Den Erfolg ihres Content Marketing können Sie mit externen Faktoren selbstverständlich beschleunigen. Z.B. mit Pressemitteilungen. Aber mit hochwertigen Pressemitteilungen bei hochwertigen Publishern wie z.B News Aktuell (Tochter der dpa).

Alles andere führt sie nicht zum Erfolg. Kostet nur nur Geld, ist zeitraubend und bringt nichts, weil der Backlink vielfach von unrelevanten Subdomains, ohne Gewichtung, vererbt wirt. Im Worst Case handelt es sich sogar um “Bad Links” (desinfizierten Links, die genau das Gegenteil bewirken).

Mit solchen Veröffentlichungen bei news aktuell schaffen Sie hochwertige externe Links zu Ihrer Webseite, die ihr Content Marketing positiv beeinflussen werden. Viele andere Anbieter sind nicht wirklich seriös und bringen Ihnen hinsichtlich Positionierung in den Suchmaschinen überhaupt nichts.

Eine weitere Möglichkeit von Außen auf die Positionierung einzuwirken wäre z.B. die Veröffentlichung von fremden Blogs auf Ihre Webseite mit einem Follow-Link. Doch Achtung: Nicht jeder Blog ist geeignet. Er sollte thematisch passen und auch schon über ein gewisses Ranking verfügen. Also: suchen Sie einen geeigneten Blog, lassen sie ihn seo-technisch analysieren und wenn er geeignet ist, fragen sie an, ob man einen Linktausch vornehmen kann.

Unsere Referenzen

Schauen Sie sich unsere Referenzen an. Bei einigen wird es sehr deutlich, was gutes und konsequentes Content-Marketing bewirken kann. Ein Blick auf die Grafiken ist zunächst ausreichend. Es ist in der Regel ein sprunghafter Anstieg der Sichtbarkeit zu vermerken.

Lesen Sie unsere Blog-Beiträge zum Thema SEO