Tuesday 18th January 2022

AKTUELL

SEO, Webdesign, Marketing

Services

#Webdesign
#Marketing
#SEO

seo training

Jetzt kostenlos und unverbindlich individuellen SEO QUICKCHECK anfordern

Kostenlos und unverbindlich SEO QuickCheck bestellen. Nach erhalt Ihrer Anmeldung schreiben wir Sie an und erfragen Ihre Internetadresse. Anschließend machen wir uns an die Arbeit. Innerhalb von 1 bis 2 Werktagen erhalten Sie Ihren individuellen SEO QuickCheck.

Wir versenden keinen Spam. Lesen SIe unsere Datenschutzerklärung

Inhaltsverzeichnis

Einkommen reicht nicht aus – aufstockende Leistungen nach SGB II – Hartz IV

sozialgesetzbuch

A. Das Gehalt reicht nicht aus

Wir müssen uns in Deutschland vor Augen halten, dass es Menschen gibt, die in Vollzeit arbeiten, das monatliche Entgelt aber nicht ausreicht den Lebensunterhalt zu bestreiten. Dies trifft z.B. Familienväter, die nach Mindestlohn entlohnt werden oder auch andere Geringverdiener oder Großfamilien. Die Ehefrau bleibt zuhause und passt auf die Kinder auf. Ein Gehalt, das auf einen Mindestlohn basiert, reicht niemals aus eine vierköpfige Familie zu ernähren – auch ein Gehalt, welches etwas höher ist als der Mindestlohn ist bei einer Vielköpfigen Familie nicht ausreichend. Laufende Kosten wie Miete, Nebenkosten, Auto usw. können damit nur schwer bestritten werden.

Der Mindestlohn beträgt aktuell 9,50 € pro Stunde (Quelle: https://www.tk.de/firmenkunden/service/fachthemen/jahreswechsel/mindestlohn-steigt-ab-2021-2046998). Gerechnet mit durchschnittlich 166 Arbeitsstunden pro Monat beträgt das Bruttogehalt für eine Vollzeitstelle 1577 EUR. Als Nettoverdient bleiben 1170 EUR in Steuerklasse I. In Steuerklasse II mit zwei Kindern bleiben netto 1263,58. Für das erste und zweite Kind erhält man ab 2021 jeweils 204 Euro. Also ein Familienvater mit zwei Kindern hat bei einem Mindestlohn inklusive Kindergeld in der Summe 1671 EUR monatlich zur Verfügung – dies für einen vierköpfigen Haushalt!

In solchen Fällen kann unter bestimmten Voraussetzungen ALG II (umgangssprachlich Hartz IV) als aufstockende Leistung beantragt werden. Man spricht dann von “erwerbstätigen Aufstockern”.

Aber nicht nur Geringverdiener können aufstockende Leistungen bei SGB II beantragen. Diese Regelung ist für alle gültig, bei denen das Gehalt einfach nicht ausreicht den Regelbedarf zu decken. Es werden sehr komplizierte und individuelle Berechnungen angestellt. Im Zweifel einfach beantragen und ausrechnen lassen, ob man Anspruch hat auf aufstockende Leistungen.

B. Das Arbeitslosengeld reicht nicht aus

Hartz IV oder ALG II können auch arbeitslose Menschen erhalten die Arbeitslosengeld von der Bundesagentur für Arbeit erhalten und zwar dann, wenn das Arbeitslosengeld nicht ausreicht den monatlichen Bedarf zu decken.

Wo beantragen? Vorsicht: Tag der Antragstellung ist wichtig!

wichtig

Wichtig: Leistungen werden nicht rückwirkend bewilligt!

Sehr wichtig ist in diesem Zusammenhang: Antrag auf ALG I wird bei der Bundesagentur für Arbeit gestellt. Antrag auf ALG II wird beim Jobcenter gestellt. Es zählt der Tag der Antragstellung. Wenn Sie also bereits seit einigen Wochen oder Monaten hilfebedürftig sind, aber erst heute einen Antrag stellen, dann gilt der heutige Tag. Weder ALG I noch ALG II wird rückwirkend gewährt. Es wird also auf keinen Fall für einen Zeitraum vor der Antragstellung gewährt werden!