SEO – Kunden gewinnen mit Website

neukundengewinnung

25. Dezember 2021

l
Dec 25, 2021
b
1281
Wörter
Lesedauer
6 minutes

Fragen Sie sich, wie man über die Website Kunden gewinnen kann? Dann lesen Sie weiter. Zur Beantwortung der Frage, schauen wir uns die SEO Kriterien der vergangenen Jahrzehnte an.

SEO Kriterien im Zeitverlauf der vergangenen Jahrzehnte haben sich immens geändert. SEO gewinnt immer mehr an Bedeutung. Immer mehr fragen sich, wie sie mit SEO mehr Interessenten, mehr Kunden auf die Webseite bekommen.

Jahr 2021: SEO gewinnt an Bedeutung

SEO wird für Website-Betreiber immer interessanter. Das ist auch logisch. Dank oder aufgrund Corona orientieren sich mehr und mehr Unternehmer/innen in Richtung Internet. Und viele wundern sich, warum sie über die Webseite keine Anfragen erhalten.

Warum ist das so?

Eine tagesaktuelle Google-Abfrage mit dem Suchwort “anzahl der webseiten im internet” ergibt folgendes Ergebnis (20. Dezember 2021, 21:46 Uhr MEZ):

anzahl websites

Also Stand 2012 gab es etwa 863 Millionen Webseiten weltweit. Die Antwort auf die Frage, wieviele Internetseiten es heute gibt, darauf finden wir jetzt keine Antwort. Aber wir können davon ausgehen, dass es sich um ein Vielfaches handelt!

Stellt sich nun die Frage, wie und warum genau Ihre Webseite im Internet gefunden werden soll. Und zwar so, dass Leute in Ihrem Shop kaufen oder Anfragen stellen. Warum nur? Das ist eine gute Frage! Wir beantworten diese Fragen, indem wir SEO im Zeitverlauf betrachten:

SEO Bedeutung: Ein SEO Rückblick auf die letzten Jahrzente

SEO in den 90ern

Wir können uns noch an Zeiten erinnern, z.B. im Jahr 1996, in diesen war es sehr einfach über das Internet Kundenanfragen zu generieren. Dies war einfach deshalb so, weil es nur wenige Mitbewerber gab. Heutzutage kann man ein neues Angebot (also eine neue Internetseite) im Internet beinahe mit einem Sandkorn in der Wüste vergleichen. Wie soll genau dieses gefunden werden?

Im Jahr 1996 war es auch noch sehr einfach für das Internet zu texten. Oder anders gesagt: Damals hat man sich noch wenig Gedanken darüber gemacht. Angebote wurde gefunden.

Damals konnte man gute Rankings mit folgenden SEO-Kriterien erhalten:

  • Keyword festlegen
  • Keyword mehrmals in der Überschrift verwenden
  • Keyword mehrmals in Aufzählung verwenden
  • Keyword mindestens einmal im Text fett darstellen

Hört sich banal an. War es auch und es funktionierte.

SEO im ersten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends

Ein paar Jahre später, etwa in den Jahren 2000 bis maximal 2006 oder 2008 konnte man beobachten, dass Webseitenbetreiber eigens für das Internet texteten. Die o.g. Regeln wurden zwingend eingehalten. Weiter versuchte man z.B. solche Dinge wie weißen Text auf weißem Grund. Sprich: Ein Webseitenbesucher konnte diesen Text nicht lesen. Wer kann schon weißen Text auf weißem Hintergrund lesen? Damit versuchte man die Suchmaschinen zu überlisten. Wäre dies gelungen, dann hätten man diesem weißen Text auf weißem Hintergrund, der Suchmaschinen ein ganz anderes Thema vermitteln können (z.B. Themen, die oft gesucht werden, obwohl das eigene Theme nur selten gesucht wird). Anfangs ging dies auch gut. Langfristig nicht. Diese Webseitenbetreiber haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Haben diese doch vergessen, dass Farben als hexadezimalen Code angegeben werden. Der Code für weiß lautet #ffffff (also: Raute und 6xf). Wenn also der Befehl für die Schriftfarbe “font color” und der Befehl für den Hintergrund “background color” den gleichen Wert hatten, dann “wusste” die Suchmaschine, dass sie “betrogen” wird bzw. dass man versucht sie zu überlisten.

Suchmaschinen sind originär textbasiert

Sie müssen wissen: Suchmaschinen sind originär textbasiert. Im Internet werden Farben textbasiert ausgegeben. Also war es eine Leichtigkeit, diese vorgenannten Versuche der Webseitenbetreiber zu umgehen. Eine Suchmaschine muss dem Anspruch gerecht werden, für eine Suchanfrage, relevante Ergebnisse zu liefern. Mit solch genanntem “Text/Farbbetrug” wäre die Suchmaschine, diesem Anspruch nicht gerecht geworden.

Black Hat Penalties der Suchmaschinen

Das erste Jahrzehnt des neuen Jahrtausends, war auch das Zeitalter der Penalties der Suchmaschinen. Webseiten wurden komplett aus dem Index verbannt, weil man versucht hat, diese zu überlisten. Das Resultat war der komplette Ausschluss einer Website aus dem Index.

Dazu gehörten u.a.:

  • Keyword Stuffing (=maßloser Gebrauch eines bestimmten Keywords)
  • Doorway und Gateway pages (=Erstellung von Brückenseiten)
  • Text Hiding (z.B. weiße Schrift auf weißem Grund)
  • Duplicate Content (=identische oder ähnliche Texte werden auf mehreren Einzelseiten einer Website verwendet).

All diese Versuche endeten im Ausschluss aus den Suchmaschinen. Gut, man konnte einen Wiederaufnahmeantrag stellen. Doch dieser nahm sehr viel Zeit in Anspruch.

SEO im zweiten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends

Die Suchmaschinen arbeiten seit Beginn an mit Algorithmen. Je “ausgefuchster” die Versuche eines Betrugs durch Websitebetreiber wurden, desto “klüger” wurden die Suchmaschinen. Viele gaben auf und haben “unehrliches” SEO gar nicht mehr in Erwägung gezogen. Das war auch gut so. Ein Ausschluss kann sich keiner leisten.

Der Google PageRank

Der Google PageRank galt lange Zeit als aussagekräftig für die Bedeutung einer Website im Internet. Dieser war auch lange Jahre ersichtlich. Es ist anzunehmen, dass der PageRank auch heute noch eine Bedeutung hat. Da man aber versuchte, diesen PageRank zu “überlisten” ist dieser heutzutage nicht mehr einsichtbar. Sondern mit großer Wahrscheinlichkeit nur noch ein interner Wert von Google.

Lesen Sie in diesem Zusammenhang den Beitrag: SEO, wo ist der PageRank geblieben? In diesem Beitrag erklären wir auch, was der PageRank ist.

Suchmaschinenoptimierung: Wo ist der Page Rank geblieben?

Die “Abwehrmechanismen” der Suchmaschinen

Vermeiden Sie es absolut unehrliches SEO zu betreiben. Sie werden vom Index definitiv ausgeschlossen werden. Die Suchmaschinen sind im Laufe der Zeit immer “klüger” geworden. Heutzutage kann man diese nicht mehr ohne eine Fehlentwicklung überlisten. Bleiben Sie bei “ehrlichem SEO”.

Stellt sich nun die Frage, wie Sie mit Ihrer Website ranken und Kunden gewinnen können

  • Sie können sich Keywords kaufen (z.B. GoogleAdwords)
  • Sie können SEO betreiben

Keywords können Sie kaufen z.B. mit GoogleAdwords. Je mehr Sie bereit sind für einen Klick auf ein bestimmtes Keyword zu investieren, desto mehr Besucher haben Sie auf der Website und desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Umsatz machen mit der Website.

Sie können aber auch SEO betreiben.

SEO für langfristig mehr Kunden / SEO für langfristig mehr Umsatz

Fakt ist: mit ausreichend liquiden Mitteln für Anzeigenwerbung gewinnen Sie Besucher und evtl Kunden. Wenn Sie nicht mehr bereit sind Geld für Anzeigenwerbung auszugeben, dann gewinnen Sie keine Neukunden.

Mit SEO können Sie auch dann neue Interessenten auf Ihre Internetseite lenken, wenn Sie keine kostenpflichtige Anzeigenwerbung machen. Also: SEO ist nachhaltiger und langfristiger als Anzeigenwerbung. Das klingt logisch.

SEO ist mehr als Anzeigenwerbung

SEO ist mehr als Anzeigenwerbung. Mit SEO demonstrieren Sie Interessenten / potentiellen Kunden Ihre Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit. Sie liefern einen und / oder mehrere Gründe warum Kunden genau bei Ihnen kaufen sollen und nicht bei Mitbewerbern.

SEO ist zeitaufwendig – aber nachhaltig

SEO ist also nachhaltig. Mit SEO legen Sie die Basis, dass Kunden gerne wieder zurückkommen auf Ihre Website und ggf kaufen oder Anfragen stellen. Denn Sie informieren Kunden über ein bestimmtes Thema und haben sogar noch eine echte Lösung dafür.

Wenn Sie Ihre Internetseite seo-technisch gut “rüsten”, dann sind sie beinahe unabhängig von kostenpflichtiger Anzeigenwerbung in den Suchmaschinen.

Kennen Sie den Spruch: Wer nicht wirbt, der stirbt? Wenn ja, dann verstehen wir uns. Nur mit SEO allein, können Sie Kundenanfragen über die Website generieren. Ein Optimum erreichen Sie mit entsprechender Anzeigenwerbung in Kombination.

Nachhaltiges SEO plus kostenpflichtige Anzeigenwerbung

Nachhaltiges SEO plus kostenpflichtige Anzeigenwerbung ist eine gute Lösung. So erreichen Sie ein Maximum an qualifizierten Kundenanfragen.

Fazit

Mit SEO können Sie Neukundengwinnung und Bestandskundenpflege betreiben. In Kombination mit kostenpflichtiger Anzeigenwerbung in den Suchmaschinen können Sie ein Maximum an Neukundengewinnung betreiben. Bieten Sie interessante und einzigartige Inhalte. Dann wird das gelingen.

 

 

 

 

 

seo

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

In unserem Newsletter informieren wir sie regelmäßig über Neuigkeiten rund um die Themen Marketing, SEO, E-Commerce und relevante rechtliche Themen

Tragen Sie einfach Ihre Email Adresse ein. Wir senden Ihnen anschließend diesen Beitrag als pdf zu.
Wir versenden kein Spam. Lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung

Sie haben Fragen zum Thema?

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf: Rufen Sie uns an unter

0176 40783890

oder schreiben Sie uns eine Email unter

ks@pr-agentur.pro