fbpx
Tuesday 30th November 2021

AKTUELL

SEO, Webdesign, Marketing

Services

#Webdesign
#Marketing
#SEO

Inhaltsverzeichnis

SEO und die Wahrscheinlichkeit für ein gutes Ranking

Die Anzahl der Rankingfaktoren beträgt sowohl früher als auch heute mehrere Hundert. Die wenigsten davon sind bekannt. Und einige davon waren mal bekannt und werden heute aus guten Gründen "geheim" gehalten.
Suchmaschinenoptimierung

Bei SEO (Search Engine Optimization = Suchmaschinenoptimierung) geht es unter anderem um die Positionierung im organischen Suchergebnis (das Ranking) einer Internetseite zu einem oder mehreren bestimmten Keywords.

Merke:

Je höher eine Webseite zu einem bestimmten Keyword platziert ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass die Seite von potentiellen Kunden besucht wird.

Wie erzielt man ein gutes Ranking in den Suchmaschinen?

Dies ist die meist gestellte Frage. Und wir meinen, dass es niemanden auf der Welt – außer den Google-Leuten – gibt, die eine 100% Antwort darauf geben können.

Suchmaschinen bedienen sich bestimmter Suchalgorithmen. Diese Algorithmen werden geheim gehalten. Der Grund dafür: In Zeiten, in denen die Algorithmen noch transparenter waren als heute, haben Websitebetreiber versucht die Suchmaschinen zu überlisten. Diese “Überlistungen” sollen mit der Geheimhaltung der Algorithmen verhindert werden.

Sie fragen sich jetzt sicher zu Recht, wie man ein gutes Ranking erzielen kann, wenn die Kriterien nicht bekannt sind. Das ist wirklich eine gute Frage!

Wir orientieren uns zunächst an dem zeitlichen Verlauf der Algorithmen

Rankingfaktor Domain

Wir schauen uns zunächst an, welche Faktoren früher mal relevant waren. Mit früher meinen wir so cirka vor 10 bis 12 Jahren. Wir können uns noch erinnern, dass es damals sehr leicht war zu ranken, indem man einfach nur den “richtigen” Domainnamen gewählt hat. Also das wesentliche Keyword sollte damals im Domainnamen enthalten sein. Ein Krieg um Domainnamen mit dem entsprechenden Keyword begann. Es entstanden daraus auch unsinnig lange Domainnamen – Hauptsache, das Keyword war im Domainnamen enthalten.

Andere “alte” Rankingfaktoren

Früher gab es auch die Info, dass das Keyword z.B. mindestens einmal in der Überschrift, dann auch in Aufzählungen und im Fließtext enthalten sein muss – dies in Fettschrift cirka ein bis zwei Mal.

Das Resultat waren Texte, die eigens für die Suchmaschinen getextet wurden – aber nicht für den Besucher einer Webseite.

Ein gutes Beispiel dafür ist das SEO Experiment aus dem Jahr 2002Schnitzelmitkartoffelsalat“. Leider ist heute die eigentliche Seite nicht mehr vorzufinden, sondern nur noch ein Wiki-Eintrag darüber. Dieses Experiment war ein wunderbaren Beispiel dafür, wie man mit einem generell unsinnigen Text, der für Suchmaschienen geschrieben wurde, perfekt ranken kann.

Lesen Sie auch das “unidirektionale Märchen” mit dem Titel “Der Suchmaschinenrobot und der Webdesigner” von Woodshed. Zeigt auch dieses sehr gut, wie Suchmaschinen “ticken”.

Rankingfaktor PageRank

In unserem Beitrag “Wo ist der PageRank geblieben?”, erklären wir den PageRank. Dieser spielte früher eine enorme Rolle. Heute auch noch. Aber der Google PageRank ist nicht mehr öffentlich einsehbar.

Bitte lesen Sie über den Rankingfaktor “PageRank” in unserem separaten Beitrag zum PageRank nach.

Anzahl der Rankingfaktoren

Die Anzahl der Rankingfaktoren beträgt sowohl früher als auch heute mehrere Hundert. Die wenigsten davon sind bekannt. Und einige davon waren mal bekannt und werden heute aus guten Gründen “geheim” gehalten.

Anzahl der Links, die von anderen Seiten auf die Seite verweisen (hat was mit dem PageRank zu tun)

Generell: je mehr relevante andere Internetseiten auf Ihre Seite verlinken mit einem Follow-Link, desto besser fällt das Ranking aus. An die Seiten, die auf Ihre Seite verweisen, sind wiederum bestimmte Anforderungen zu richten. Diese sollten Sie unbedingt beachten! Es gibt nämlich auch Backlinks, die Ihre Seite negativ infizieren können. Wie ein Virus! Und davon haben wir doch wirklich alle genug und können es nicht gebrauchen. In einem solchen Fall würde Ihre Website “krank” und von den Suchmaschinen “verbannt” werden.

Weiteres: Siehe PageRank

Welche Rankingfaktoren sind nun wichtig?

Sie fragen sich jetzt sicher, wie kann man SEO überhaupt noch betreiben wenn alles geheim ist.

Wir orientieren uns nun an dem Rankingfaktor “Content”, dessen Bedeutung konstant steigt

Der Rankingfaktor, der nie an Bedeutung verloren hat ist der Content einer Webseite. Ganz im Gegenteil: Der Content hat in den vergangenen Jahren wesentlich an Bedeutung gewonnen!

Für uns ist der “Content” der allumfassende und wichtige Rankingfaktor. Dies selbst im Zeitalter der Core Web Vitals.

Was ist unter Content zu verstehen?

Der “Content” einer Webseite ist selbstverständlich der Inhalt der Webseite. Der Inhalt muss interessant sein für Menschen und einen informativen Mehrwert bieten. Wenn dies der Fall ist, dann wird die Webseite wiederholt von Menschen besucht. Unter diesen Umständen ist ein gutes Ranking garantiert. Das liest sich jetzt sehr einfach. Ist aber nicht so einfach.

Wie produziert man guten Content?

Die Frage, wie man guten Content produziert, ist wirklich eine gute Frage. Es gibt wohl keine Frage, die heutzutage im Internet nicht an vielzähligen unterschiedlichen Stellen beantwortet wird. Das Internet ist unser allumfassendes Nachschlagewerk geworden. Also: wie produziert man jetzt guten Content?

So identifizieren wir “guten Content”

Wir sind uns einig: wir müssen keinen Inhalt erstellen und schon gar nicht optimieren, nach dem nicht gesucht wird. Wir haben eine Idee für einen Inhalt. Anschließend überprüfen wir mit einem professionellen Tool, ob dieser Inhalt überhaupt gesucht wird. Mit diesem Tool sehen wir auch die Wahrscheinlichkeit, mit welcher Wahrscheinlichkeit es gelingen kann, eine “gute” Positionierung zu erhalten.

SEO und die Wahrscheinlichkeiten

Bei SEO dreht sich alles, mathematisch gesehen, um Wahrscheinlichkeiten. Wenn wir beginnen Content für ein Keyword zu produzieren, dann können wir absolut keine Garantie abgeben, dass die Seite letzten Endes zu diesem Keyword ranken wird. Der Grund: Die Suchmaschinen können von Heute auf Morgen die Kriterien (Algorithmen ändern), ein Mitbewerber geht aggressiver vor als wir und viele andere Gründe sind denkbar, warum unsere Bemühungen keinen Erfolg haben.

SEO ist auch eine Geldfrage / Kostenfrage

Selbst wenn man sich ein gutes Ranking nicht erkaufen kann. Man kann sich aber relevante Backlinks erkaufen. Damit meinen wir aber absolut NICHT die Backlink-Verkaufsbörsen. Wir meinen damit Veröffentlichungen über Ihre Seite von für die Suchmaschinen interessanten Seiten.

OffPage-SEO durch Pressearbeit

Angenommen Sie sind online mit einer neuen Domain. Diese ist für die Suchmaschinen absolut unbekannt. Also wir meinen damit eine wirklich unbekannte Domain. Keine Domain, auf der jemals eine Webseite veröffentlicht wurde! Und es ist davon auszugehen, dass es sehr lange dauern wird, bis Ihre Seite registriert wird.

Ein guter Weg, in einem solchen Fall, zu einem sehr hochwertigen Backlink zu gelangen ist z.B. über die Veröffentlichung einer Pressemitteilung bei einer hochpopulären Zeitschrift / Zeitung. Diese Zeitschrift sollte also, bei den Suchmaschinen einen sehr hohen und beliebten Bekanntheitsgrad für Ihr Thema verfügen.

Vorsicht: Presseportale

Bei Presseportalen sollten Sie sehr vorsichtig sein. Es gibt einige, die haben niedrige Preise, garantieren Veröffenltichung auf vielzähligen (hunderten) Portalen und Zeitschriften. Unserer Erfahrung nach ist dies eher kontraproduktiv. Billig ist nicht gut! Im Verteiler von solchen Portalen sind oftmals Publisher enthalten, die einen “Negativstatus” bei den Suchmaschinen haben. Dieser wird im Falle eines Backlinks auf Ihre Seite weitervererbt und wirkt sich negativ aus. Weiterhin gibt es Portale, die eine Veröffentlichung z.B. auf Handelsblatt garantieren, dies aber unter eine Subomain von Handelsblatt. Das bringt absolut gar nichts! Sie können das Geld auch zum Fenster hinauswerfen!

Presseportale – Geiz ist absolut nicht geil

Zum Thema Presseportale: Geiz ist absolut nicht geil. Suchen Sie sich ein hochwertiges Presseportal wie newsaktuell. Hier können Sie Ihre Pressemitteilung wirklich auf sehr hochwertigen Online-Zeitschriften veröffentlichen. Die Menge der Veröffentlichung entspricht in etwa noch nicht mal einem Zehntel der Menge auf billigen Presseportalen. Der Preis ist dafür aber mindestens das 10fache. Der Effekt für Ihre SEO aber auch! Der Effekt kann für eine neue Domain sogar das Hundertfache betragen. Abhängig vom Keyword, Thema und Wettbewerb.

SEO, Pressearbeit und das beste Presseportal

Aufgrund unserer bisherigen Ausführungen erkennen Sie sicher, das wir newsaktuell empfehlen – und nur diesen Anbieter. Es gibt andere Anbieter, die auch zuverlässig sind. Die sind allerdings noch kostenintensiver. newsaktuell ist eine Tochter der dpa. Also: wenn Sie Geld investieren möchten, dann dort. Ansonsten haben wir keine andere Empfehlung für sie. Die Kosten halten sich durchaus im Rahmen. Und nein, wir bekommen keine Provision von newsaktuell. Wir kennen diesen Anbieter seit fast 20 Jahren und haben damit ausnahmslos gute Erfahrungen gemacht. Also: werfen Sie Ihr Geld nicht zum Fenster raus, wenn Sie ranken möchten.

SEO durch andere Backlinkaktivitäten

Zu qualitativ hochertigen Backlinks können Sie auch auf anderem Wege kommen. Suchen Sie sich Blogs oder Influencer, die bereit sind Ihren Content zu veröffentlichen und mit einem entsprechenden Backlink zu versehen. Achten Sie darauf, dass es “follow” Backlinks sind! Dies könnte aber durchaus eine sehr kostspielige Aktion werden.

SEO, Google und die Core Web Vitals – es geht um die Geschwindigkeit!!!

In Anbetracht der Tatsache, dass Webseitenbetreiber seit Beginn an, Suchmaschinen überlisten wollten. Diese aber immer wieder neue Algoritmen gefunden haben, wie eine Überlistung verhindert wird. Hat Google seit diesem Jahr die Core Web Vitals zu einem Rankingfaktor erkoren. Kurz gesagt spielt ab sofort die User Experience eine große Rolle. Diese User Experience wird  im wesentlichen AUCH von der Ladegeschwindigkeit einer Webseite bestimmt. Je höher die Core Web Vitals, desto höher die Platzierung. Allerdings verliert der Content nicht an Bedeutung! Ganz im Gegenteil!

Lesen Sie in diesem Zusammenhang unseren Beitrag über die Core Web Vitals

SEO und das Content Delivery Network

Was ein Content Delivery Network ist haben wir in unserem Beitrag “WordPress – schnelles Hosting mit CDN” erläutert. Kurz gesagt, werden mit einem Content Delivery Network (CDN) ladeintensive Teile der Webseite ausgelagert, so dass die Seite schneller lädt und damit die User Experience erhöht wird. Spätestens seit den Core Web Vitals, kann sich ein Webseitenbetreiber, der ernsthaft gut ranken möchte, einem CDN nicht mehr verschließen. Ein gutes CDN kostet Geld. Empfehlen können wir das kostengünstige CDN von wprocket. Aber wenn Sie einen Hostinganbieter wie Kinsta oder WPDMU wählen ist das eigentlich noch besser. Diese Hostinganbieter haben ein CDN im Paket standardmäßig enthalten.

SEO und die Grenzen des Content Delivery Networks

Alles kann ein CDN nicht. Wenn Sie Bilder direkt vom Smartphone hochladen auf Ihre Webseite, dann kann auch ein CDN nicht mehr helfen. Diese Bilder benötigen dann überdimensional viel Ladezeit. Das kann mit einem CDN nicht aufgefangen werden. Generell sollten Sie dies nicht tun. Also Bilder unbearbeitet vom Smartphone hochladen. Doch nicht jeder verfügt über ein gutes Komprimierungprogramm für Bilder. In diesem Fall hilft imagify.

Wir bei PR Agentur PRO kennen uns wirklich gut im Komprimieren von Bildern aus. Aber imagify holt immer noch was raus. Sprich: verkleinert Bilddateien, fast ohne Qualitätsverlust, immens. Dies reduziert die Ladezeit sehr wesentlich. Bis zu einer gewissen Grenze ist dieser Service kostenlos. Aber: holen Sie sich bitte eine kostenpflichtigen Account. Das lohnt sich und wirkt sich direkt auf das Ranking aus.

SEO und die Geschwindigkeit von WordPress-Seiten

An vielen unterschiedlichen Stellen haben wir bereits über WordPress berichtet. WordPress ist eines der beliebtesten Content Management Systeme. Es hat nur einen Nachteil: die Geschwindigkeit lässt etwas zu wünschen übrig. Wir haben auch bereit wprocket vorgestellt. Bereits mit der Installation ohne Extra-Einstellungen kann die Geschwindigkeit erhöht werden. Unseres Erachtens ist dies das beste Plugin zur Beschleunigung einer WordPress-Seite. Bei einer WordPress-Seite kommen Sie um ein CDN oder um einen Service wie imagy nicht herum. WordPress ist bekannt dafür kostenlos zu sein. Eine gute WordPress Seite, die gefunden werden soll, ist nicht kostenlos. Es sei denn, Sie sind Alleinanbieter von Informationen, die die ganze Welt erfahren möchte.

Worauf basiert unser “Wissen” fragen Sie sich jetzt vielleicht?

Ja, worauf wohl? Wir haben bei blinden Programmierern gelernt, wie Suchmaschinen Webseiten “sehen”. Dies bereits im Jahr 2001. Seither haben sich die Kriterien wesentlich verändert. Aber das wesentliche, was wir von den blinden Programmierern gelernt haben, ist auch heute immer noch aktuell. Wenn Sie jetzt über ein Tool verfügen und unsere Seite durch die SEO Optimierung laufen lassen, dann werden Sie feststellen, dass diese Seite noch nicht gut rankt. Dies hat Gründe:

  • Die Domain ist relativ neu
  • Die Blogbeiträge, die wir veröffentlicht haben, waren zunächst unspezifisch. Also wir haben uns bei den Blogbeiträgen nicht von Anfang an auf ein Thema spezialisiert, da wir zu Beginn etwas anderes mit dieser Domain machen wollten.

Dennoch finden wir unseren Keyword-Verlauf beachtlich. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sich der Verlauf nicht durch Google Core Updates negativ verändert. Der Verlauf steigt stetig an.

pr agentur pro

Die Grafik zeigt die Entwicklung der Keywords an, mit denen die vorliegende Seite auf den ersten 10 organischen Suchergebnissen rankt.

Bei “A” (26. Februar 2020) haben wird die Domain registriert. Bei Punkt “B” (14. Juni 2020) haben wir Inhalte online gestellt. Die blauen Punkte sind Google Core Updates. Seit Juni letzten Jahres haben wir bisher cirka 198 Blogbeiträge erstellt. Wie gesagt, die Themen waren zunächst unspezifisch. Es ist deutlich sichtbar, dass es einige Monate dauerte, bis wir von der Suchmaschine wahrgenommen wurden. Seit einigen Wochen ist erfreulicherweise ein nahezu senkrechter Anstieg festzustellen. Auch das Core Update vom 17.11.21 hat der positiven Entwicklung keinen Abbruch getan. Nach jedem Core Update bleibt der Verlauf positiv.

Für unsere Kunden, die uns für SEO beauftragen, erzielen wir gute bis sehr gute Ergebnisse. Das können wir belegen. Manchmal sind wir selbst überrascht, wie schnell eine Maßnahme wirkt. Aber je älter eine Domain ist, desto höher auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein Ranking zügig beeinflusst werden kann. Unser SEO Portfolio ist klein aber fein. Fordern Sie es an!

SEO – es gibt absolut keine Garantie!

Sie sehen. SEO ist von sehr vielen Faktoren abhängig. Von Faktoren, die auf der Webseite selbst stattfinden (OnPage) und auch Faktoren, die außerhalb Ihrer Webseite stattfinden (OffPage, z.B. Backlinks). Weiterhin auch von der “Sprunghaftigkeit” der Suchmaschinen – also wie oft und in welchem Umfang diese die Kriterien ändern. Und Sie können sicher sein: Wenn Sie sich eine gute Position erkämpft / erarbeitet haben – ohne weiteres Zutun bleibt Ihnen diese nicht erhalten. Im Bestenfall behalten Sie diese Position bis zum nächsten Update der Suchmaschine. Aber spätestens dann, verlieren Sie Ihre Position, wenn die Wettbewerber auch sehr umtriebig sind.

SEO ist strategisch und dauerhaft zu sehen. Ansonsten brauchen Sie mit SEO erst gar nicht anfangen.

Nun nochmal zu SEO und die Wahrscheinlichkeit für ein gutes Ranking

Bisher haben Sie keine wirkliche Antwort auf diese Frage erhalten. Aber wir hoffen, dass Sie erkennen, dass man diese Frage nicht mit einer einfachen Antwort beantworten kann. Generell kommt es darauf an, wie groß Ihr Budget ist und wieviele Register Sie ziehen können und möchten. Wir empfehlen selbstverständlich alle Register zu ziehen. Je mehr Sie bereit sind zu tun, destö höher ist die Wahrscheinlichkeit für ein gutes Ranking und desto kostenintensiver wird das Ganze!

Wir geben unsere Kunden in unseren Blogbeiträgen nicht preis. Wir verfügen aber über gute SEO Referenzen. Falls Sie mit Wahrscheinlichkeiten leben können, dann sind wir Ihr SEO Ansprechpartner. Wir garantieren Ihnen nichts. Aber wir geben absolut nachvollziehbare Wahrscheinlichkeiten ab, mit denen Sie ggf ranken können. Sprechen Sie uns an!

Schreiben Sie uns eine Email unter karin.schloss@googlemail.com oder rufen Sie uns an unter 017640783890.

Schauen wir uns jetzt noch die Kosten an, die für SEO entstehen

Für SEO und gutes Ranking entstehen unterschiedliche Kostenarten:

  • Kosten für denjenigen, den Sie für SEO  beauftragen oder die SEO Agentur
  • Kosten für ein gutes Hosting
  • Kosten für ein CDN
  • Kosten für die “externe” Bilderkomprimierung, z.B. imagify
  • Kosten für hochwertige externe Backlinks, z.B. über ein qualitativ hochwertiges Presseportal

Fazit: Betreiben Sie “ehrliches SEO”

Wenn Sie besser ranken möchten, dann betreiben Sie “ehrliches SEO”. Selbst wenn wir geschrieben haben, dass SEO eine Kostenfrage ist – was es auch ist. Ist es mit ausreichend Geduld und Zeit, aber einem niedrigen Budget möglich, gute Positionen einzunehmen. Unter ehrlichem SEO verstehen wir keine Überlistungen von irgendwas – und erst Recht nicht von Suchmaschinen. Irgendeine Art von Überlistung, könnte nämlich dazu führen, dass Sie aus dem Index komplett ausgeschlossen werden. Dann bringt auch die beste und teuerste Webseite nichts. Je geringer Ihr Budget, umso geduldiger müssen Sie sein. Die Kosten geben Sie dann nicht nur für die SEO aus, welche die Agentur betreibt, sondern auch für die Technik und für externe Dienstleister wie hochwertige Presseportale. Letztere nehmen die größten Teil der Kosten ein.

Lesen Sie auch unsere weiteren Beiträge zum Thema:

Ranken ohne Sichtbarkeit #allesdichtmachen – Ein Meisterwerk in vielerlei Hinsicht

WordPress: schnelles Hosting mit CDN (=Content Delivery Network)

SEO und das “Nichts tun”

Content is King? Und die Sichtbarkeit – Ein Beispiel