seo

WDF*IDF

WDF*IDF ist eine Formel zur Gewichtung eines Keywords im Verh├Ąltnis zugeh├Âriger Terme des Keywords zu allen anderen Seiten, die mit diesem Keyword ranken.

Die Abk├╝rzungen WDF – IDF

WDFIDF steht f├╝r “within document frequency times inverse document frequency”. Es handelt sich dabei um eine Erweiterung des bekannten TFIDF (Term Frequency times Inverse Document Frequency) Algorithmus. WDF*IDF ist eine Methode zur Optimierung von Webinhalten f├╝r Suchmaschinen, die die semantische Analyse von Texten erm├Âglicht.

Die Hauptannahme hinter WDF*IDF ist, dass W├Ârter, die h├Ąufig in einem bestimmten Dokument, aber selten in anderen Dokumenten vorkommen, f├╝r das spezifische Dokument relevant sein sollten. Daher ist es wahrscheinlich, dass diese W├Ârter Schl├╝sselw├Ârter oder Schl├╝sselphrasen sind, die bei Suchanfragen verwendet werden k├Ânnten.

Das “WDF” in WDFIDF steht f├╝r “Within Document Frequency”. Es handelt sich dabei um eine modifizierte Version der “Term Frequency” (TF), die in TFIDF verwendet wird. WDF ber├╝cksichtigt die H├Ąufigkeit eines Wortes innerhalb eines Dokuments, jedoch mit einer logarithmischen Skalierung, um ├╝berm├Ą├čige Gewichtung extrem h├Ąufiger W├Ârter zu vermeiden.

Das “IDF” in WDF*IDF steht f├╝r “Inverse Document Frequency”. Dies ist ein Ma├č daf├╝r, wie h├Ąufig ein Wort in einer Sammlung von Dokumenten (oder einem “Korpus”) vorkommt. W├Ârter, die in vielen Dokumenten vorkommen, haben eine niedrigere IDF und sind daher weniger einzigartig oder n├╝tzlich zur Unterscheidung von Dokumenten.

Die WDFIDF-Formel multipliziert das WDF eines Wortes in einem Dokument mit dessen IDF im Korpus, um eine Gewichtung f├╝r jedes Wort in jedem Dokument zu erzeugen. Diese Gewichtungen k├Ânnen dann zur Optimierung von Webinhalten f├╝r Suchmaschinen verwendet werden. W├Ârter mit h├Âherer WDFIDF-Gewichtung werden als relevanter f├╝r das Dokument betrachtet und sollten daher in einer Suchmaschinenoptimierungsstrategie hervorgehoben werden.

WDF*IDF und die Bedeutung f├╝r SEO

Fr├╝her legte man sehr viel Wert auf die Keyworddichte. Also wie oft ein Keyword innerhalb eines Textes vorkommt. Heute geht es vielmehr darum, wie einzigartig ein Artikel ist. Also wie hebt er sich im Vergleich von Mitbewerbertexten hervor?

Die WDF*IDF Analyse kann dabei helfen, die Relevanz des eigenen Contents im Vergleich zu Mitbewerberseiten zu ermitteln.

Einzigartiger Content

Hinter WDF und IDF stecken komplizierte Berechnungsformeln, die wir hier nicht auflisten m├Âchten. Diese k├Ânnen Sie im Internet googlen. Auf jeder Seite zum Thema sind diese Formeln zu finden.

Der Wettbewerbe ist gro├č und es gibt kaum ein Thema ├╝ber welches im Internet nicht schon geschrieben wurde. Auch das Thema dieses Beitrags ist sehr oft im Internet zu finden und f├╝r die Suchmaschine stellt sich die Frage, ob dieser Beitrag es Wert ist prominent gelistet zu werden oder nicht. Also hebt sich dieser Artikel irgendwie von anderen Artikeln zum Thema┬áWDF*IDF ab?

Letzten Endes dreht es sich doch “nur” darum, das Inhalt, einzigartig, lesbar und interessant f├╝r den Leser / die Zielgruppe aufbereitet wird.

WDF*IDF – Tools zur Berechnung

Ein interessantes und kostenloses Tool zu Bestimmung der WDF*IDF-Werte ist z.B. https://www.wdfidf-tool.com/

Sie finden hier ein Anaylse-Toll und einen Textassistenten. Mit Hilfe des Analysetools finden Sie Terme, die Ihre Mitbewerber verwenden. Mit Hilfe des Textassistenten k├Ânnen Sie einen bestimmten Text auf die “Keywordtauglichkeit” hin ├╝berpr├╝fen. Es werden Verbesserungsvorschl├Ąge und Empfehlungen ausgesprochen.