Bürokratie frisst Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum

wirtschaft

Inhaltsverzeichnis

Die Bürokratie in Deutschland “frisst” oder verhindert Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum.

gesetze in deutschland

Auf den Inhalt dieses Screenshot haben wir bereits in mehreren Beiträgen hingewiesen. Die Zahlen stammen aus 2009. Wer soll sich in diesem Paragraphendschungel noch auskennen? Kein Wunder, dass Deutschland beim Thema Digitalisierung ganz hinten liegt.

Beispiele für bürokratische Hindernisse

  • Fast exakt vor einem Jahr, im Dezember 2020, haben wir einen Artikel veröffentlicht mit dem Titel “Paketsteuer für Online-Handel“. Diese Paketsteuer ist noch nicht verabschiedet, wird aber nach wie vor kontrovers diskutiert. Fakt ist aber, dass eine solche Paketsteuer die Entwicklung eines Zukunftsmarkts (der eigentlich schon längst da ist) wesentlich hemmen würde.
  • Der Inhalt und das Handling der im Mai 2018 verabschiedeten DSGVO.
  • Bürokratie in der Bauwirtschaft: die vielen unterschiedlichen Landesverordnungen im Baurecht.

In einem Artikel vom Stern ist von “Regelwut” und “Irrsinn Deutschland – eine Republik im Würgegriff von beamteten “Sesselfurzern” (Oskar Lafontaine)” die Rede.

In einem Beitrag vom Handelsblatt heißt es “„Wir blicken in Deutschland auf ein gewaltiges bürokratisches Monster…”.

Wie sinnlos die Regulierungswut unseres Staates ist zeigen die Videobeiträge von XTRA3 “Realer Irrsinn”. Einen der aktuellsten Beiträge von XTRA3 handelt von einem “Weihnachtsbäumchen”,

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dies ist nur einer von vielen Beiträge, welche die Regulierungswut unseres Landes aufzeigt.

Bei den Soloselbständigen verhinderte die Bürokratie den Hilfeabruf

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Noch ein Beitrag vom Tagesspiegel mit der Überschrift “Bürokratie verhindert die Schaffung von Arbeitsplätzen”. In diesem Beitrag ist zu lesen, dass die Kosten für die “Bedienung der Bürokratie” jährlich 50Mio Euro kosten – Geld, das man in die Schaffung neuer Arbeitsplätze investieren könnte!

Bürokratie kriminalisiert Unternehmer

Unwissentlich werden Bürger durch Bürokratie kriminalisiert. Wie heißt es so schön “Unwissenheit schützt vor Strafe nicht”. Dieses Sprichwort ist den meisten Deutschen bekannt. Gibt es doch allzu viele Bereiche, die reguliert und über-reguliert werden, und plötzlichen haben wir gegen eine Regel verstoßen und bekommen eine Strafe. Insbesondere in Bereichen der DSGVO gibt es sehr empfindliche Strafen.

Ausschnitte, wie Bürokratie kriminalisiert

Ein Beitrag auf der Seite “wirtschaftsrat”

https://www.wirtschaftsrat.de/wirtschaftsrat.nsf/id/buerokratie-blockiert-wirtschaft-de

Lesen Sie im Handelsblatt, wie ein Pommesbudenbesitzer kriminalisiert wird (es geht um die Bonpflicht):

https://app.handelsblatt.com/meinung/kommentare/kommentar-von-wegen-buerokratieabbau-diese-bonpflicht-ist-ein-schlechter-witz/25318130.html?utm_term=Autofeed&social=fb-hb_hk-li-ne-or-&utm_medium=Social&utm_content=hb_hk&utm_source=Facebook&ticket=ST-9416466-B3mX9cCL7bmjHfs5tNUa-cas01.example.org

Der nachfolgende Beitrag zeigt, wie in Berufszweigen Kriminalisierung erreicht wird:

https://www.versicherungsmagazin.de/rubriken/branche/im-wuergegriff-der-buerokratie-2251569.html